Wolfgang Hohlbein - Die Templerin

 

Friesland im 12. Jahrhundert. Die vaterlose Robin ist noch ein junges Mdchen, als Fremde ihr Dorf berfallen und damit Gewalt und Entsetzen Einzug in ihr Leben halten. Alles deutet darauf hin, dass die Tempelritter fr das Massaker verantwortlich sind, aber Robin kennt die Wahrheit und wird damit zur Gefahr fr die wirklichen Mrder.

Sie gert zwischen die Fronten verrterischer Frsten und gieriger Ordensbrder, erlebt Mord und Totschlag und mu sich bsartiger Intrigen erwehren. Einzig dem bei den Templern lebenden Tuareg Salim kann sie vertrauen.

Nur langsam begreift Robin, wie sehr ihr Schicksal mit dem des fremdlndischen Kriegers verbunden ist und welch geheimnisvolle Zukunft sie erwartet.

 

Meine Gedanken:

 

Dieses Buch eines der wenigen von Hohlbein, die nicht unter den Bereich Fantasy einzureihen sind. Hier gibt es keine Engel, keine Dmonen oder bernatrliche Krfte. Trotzdem geht es sehr wohl um den Kampf Gut gegen Bse.

Es ist ein historischer Roman, der einem einen kleinen Einblick in das Mittelalter und die Zeit der Kreuzritter gibt. Und vor allem - dieses Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich kann es nur empfehlen.

 

ber Wolfgang Hohlbein:

 

Er wurde 1953 in Weimar geboren und ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren. Seit er 1982 gemeinsam mit seiner Frau den Roman "Mrchenmond" verffentlichte, arbeitet er hauptberuflich als Schriftsteller. Mit seinen zahlreichen fantastischen Romanen hat er sich seither eine groe Fangemeinde erobert.

 

Buchdaten:

 

Titel: Wolfgang Hohlbein - Die Templerin

Mnchen, Heyne Verlag 1999

ISBN: 3-453-16562-4

 


   

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!