Aldous Huxley - Schne neue Welt

 

"Heutzutage ist jeder glcklich"

 

Die Geschichte wurde aus dem Bewutsein der Menschheit getilgt - wer ber Shakespeare, Mtter und Vter, Geburt und hnliches spricht, wird unweigerlich als seltsam, ja gefhrlich, angesehen.

Die heutigen Menschen werden nicht geboren - sie werden entkorkt, nachdem sie knstlich gezeugt wurden. Schon in der Fetalphase werden sie geprgt - soll der Ftus ein Alpha-Mensch werden, wird er z.B. mit extra Sauerstoff und besonderer Nahrung versorgt. Oder ist er zum Epsilon-Kretin prdestiniert: dann wird er z.B. in Alkohol getrnkt und es mangelt ihm an Sauerstoff. In der Kindheit beherrschen auch weiterhin Normung und Schlafschulen das Leben der Kleinen.

Whrend man billige Arbeitssklaven - Gammas, Deltas oder gar Epsilons - braucht, die kaum ber Eigenbestimmung bzw. eigenes Denken verfgen, muss man den Alpha-Menschen ein hohes Mass an Intellekt und Individualitt mitgeben - und bei diesem Ma gibt es unkontrollierbare Schwankungsbreiten.

Gefhrlich schlgt das Pendel bei dem Werbetexter Helmholtz aus, der sein Problem auf den Punkt bringt: "Kann man etwas ber nichts sagen?"

Auch Sigmund Marx denkt hnlich, der sich wegen eines Fehlers whrend der Aufzucht ebenfalls ausgeschlossen und unverstanden fhlt.

Dann treffen sie auf einen Wilden, der sein Dasein einem Planungsfehler verdankt, der als einziger die "altmodische" Individualgeschichte mit Mutterbindung, dipuskomplex, Pubertt und Randgruppenproblemen hat.

Aber auch der Wilde ist Opfer einer - selbst vorgenommenen - Konditionierung. Wo den Neuweltlern ein frh suggerierter Slogan einfllt, zitiert er Shakespeare, dessen Worte ihm Norm sind. Dabei selektiert er verhngnisvoll. Und er beharrt auf seiner Vorstellung von unwandelbaren Gefhlen und ewigen Werten; dabei ist er nicht weniger geschichtsblind als die neue Welt. 

Er reagiert - mit der Realitt menschlicher Beziehungen konfrontiert - verstrt und lieblos: Unbarmherzig gegen seine sterbende Mutter, die nicht nach seiner Vorstellung erbaulich stirbt. Und grausam gegen Lenina in ihrer unschuldigen Promiskuitt.

Wenn der Wilde scheitert, ist er nicht Oper der neuen Welt, sondern falsch verstandender Ideale der Alten.

 

Meine Gedanken

 

Einer der besten utopischen Romane die ich jemals gelesen habe. Eindringlich, teilweise erschtternd. Die unvorstellbarsten Dinge werden mit einer Selbstverstndlichkeit geschildert, dass man sich selbst schon in dieser "schnen neuen Welt" whnt. Man kann sich in jede einzelne Person ohne Probleme hinein versetzen, die Landschaft ist in gut vorstellbaren, einfachen Bildern geschildert.

Dieser Roman gehrt auf jeden Fall zur Weltliteratur und sollte von jedem einmal gelesen werden.

 

Der Autor

 

Aldous Huxley wird 1894 inSurrey/GB geboren. Die Eltern sind Pdagogen und er erhlt die traditionelle Erziehung der Oberschicht. Spter studiert er in Frankreich, Deutschland und England; danach ist er fr kurze Zeit Lehrer in Eton. Danach arbeitet er bei verschiedenen Zeitschriften und verfat Werbetexte.

Seit 1937 wohnt er in den USA, doch sein Einbrgerungsgesuch wird nicht genehmigt, da er nicht bereit ist, seine Ablehnung jeder Art des Kriegsdienstes mit religisen berzeugungen zu begrnden. Er stirbt nach langem Krebsleiden 1963 in Los Angeles.

 


   

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!